Anhörung
zum Thüringer Landesprogramm Hochwasserschutz

Anhörung zum Thüringer Landesprogramm Hochwasserschutz 2022 – 2027 und den Hochwasserrisikomanagementplänen ist gestartet!

Das Thüringer Landesprogramm Hochwasserschutz beinhaltet die mittelfristige Planung von 2022 bis 2027 zur Verbesserung des Hochwasserschutzes in Thüringen. Neben den Zielen werden die Maßnahmen vorgestellt, die zur Minimierung der Hochwassergefahr an den Risikogewässern erster und zweiter Ordnung beitragen werden. Diese Maßnahmen sind zugleich die Grundlage für die Meldung von Maßnahmen zu den Hochwasserrisikomanagementplänen der Flussgebietsgemeinschaften und damit für die Umsetzung der europäischen Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie.

Sie sind herzlich eingeladen, zu den Dokumenten Stellung zu nehmen.

Sollte Ihre Stellungnahme eine der Thüringer Maßnahmen betreffen und sich vorrangig auf die Belange des Landes beziehen dann geben Sie Ihre Stellungnahmen bitte auf Basis des Thüringer Landesprogramms Hochwasserschutz 2022 – 2027 ab. Ergeben sich aus dieser Stellungnahme Änderungen an den Umweltberichten zu den Hochwasserrisikomanagementplänen der Flussgebietsgemeinschaften, werden diese weitergeleitet. Bezieht sich ihre Stellungnahme auf den Umgang mit den Hochwasserrisiken in einer gesamten Flussgebietseinheit (Elbe, Weser oder Rhein), dann äußern Sie sich bitte konkret zu dem entsprechenden Umweltbericht.

Thüringer Landesprogramm Hochwasserschutz

Der Entwurf des Thüringer Landesprogramms Hochwasserschutz 2022 – 2027 besteht aus einem Textteil und einem Maßnahmenteil. Diese Dokumente können Sie per Klick auf den entsprechenden Link herunterladen.

Hochwasserrisikomanagementpläne EG-HWRM-RL

Wenn Sie zu den Umweltberichten der Hochwasserrisikomanagementplänen, an Thüringen einen Anteil hat, Stellung nehmen möchten, werden Sie gebeten, sich diese auf den Seiten des Thüringer Landesamtes für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) anzusehen.

Die Anhörungsunterlagen der Flussgebiete Elbe, Weser und Rhein sind auf der Internetseite des TLUBN unter https://tlubn.thueringen.de/service/anhoerungs-auslegungsverfahren/wrrl-hwrm veröffentlicht. Dort sind auch weitere Informationen enthalten.

Zudem können sie im TLUBN in Jena sowie in den Außenstellen Weimar, Suhl und Sondershausen von jedermann eingesehen werden. Die Adressen finden Sie oben.

Auch auf den Internetseiten der Flussgebietsgemeinschaften Elbe www.fgg-elbe.de , Weser www.fgg-weser.de  und www.fgg-rhein.de sind die Anhörungsdokumente für das jeweilige Flussgebiet eingestellt. Dort sind ebenfalls weitere Informationen rund um die Anhörung verfügbar.

Wie und wo kann ich eine Stellungnahme abgeben?

Wie kann ich Stellung nehmen?

Eine Stellungnahme kann bis zum 22.06.2021 schriftlich (per Post oder per E-Mail) unter Angabe des Betreffs „Anhörung Landesprogramm Hochwasserschutz“ unter folgender Adresse abgegeben werden.

Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz
Außenstelle Weimar – Dienstgebäude 1
Harry-Graf-Kessler-Straße 1
99423 Weimar

Weiterhin können die Anhörungsunterlagen bei den nebenstehenden Dienststellen eingesehen werden. Dort besteht auch die Möglichkeit eine Stellungnahme vor Ort zur Niederschrift  abzugeben.

Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz
Göschwitzer Str. 41, 07745 Jena
Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz
Außenstelle Weimar – Dienstgebäude 1
Harry-Graf-Kessler-Straße 1, 99423 Weimar
Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz
Außenstelle Suhl, Rimbachstraße 30, 98527 Suhl
Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz
Außenstelle Sondershausen Am Petersenschacht 3
99706 Sondershausen

Während folgender Dienstzeiten ist eine Einsicht in die Dokumente möglich, die vor Ort als Druckexemplar ausliegen.

  • Montag bis Donnerstag 9:00 – 11:30 Uhr und 13:30 – 15:30 Uhr
  • Freitag 9:00 – 11:30 Uhr

Bitte beachten Sie die eingeschränkten Zeiten aufgrund der Pandemiesituation.

Eine herzliche Bitte an Sie:
Schriftliche Stellungnahmen müssen den Stellungnehmenden mindestens durch Angabe von Vor- und Nachnamen bzw. die genaue Bezeichnung des Verbandes, der Institution oder der juristischen Person sowie der Anschrift eindeutig erkennen lassen. Hinsichtlich der Mindestangaben unvollständige Stellungnahmen müssen leider unberücksichtigt bleiben.
Sie helfen uns sehr, wenn Sie in Ihrer Stellungnahme zudem auch genau bezeichnen auf welche Dokumente, Kapitel etc. sich Ihre Stellungnahme konkret bezieht.

Wie wird mit Ihrer Stellungnahme umgegangen?

Ihre Stellungnahme wird unter einer Identifikationsnummer erfasst und Sie erhalten von uns eine Eingangsbestätigung, in der Ihnen diese Identifikationsnummer mitgeteilt wird. Zudem wird Ihnen mitgeteilt, wann und wo das Ergebnis der Auswertung (wird in Listenform erfolgen) im Internet einsehbar ist. Dort können Sie mit Hilfe der Identifikationsnummer nachvollziehen, wie mit Ihrer Stellungnahme umgegangen wurde.

Sollten in Ihrer Stellungnahme auch überregionale Aspekte angesprochen werden, so wird diese zur Bearbeitung an die entsprechenden Stellen, z. B. die Flussgebietsgemeinschaften, weitergeleitet und sie erhalten Nachricht darüber an wen diese weitergegeben wurde. Sie erhalten dann von dort i. d. R. eine weitere Nachricht.

Bei der Bearbeitung Ihrer Stellungnahme wird von uns automatisch geprüft, ob neben der von Ihnen konkret angesprochenen Änderung ggf. auch an anderer Stelle bzw. in anderen Dokumenten dadurch Änderungen erforderlich sind. Sollten Sie zum Beispiel Änderungen an einer Maßnahme im Thüringer Landesprogramm Hochwasserschutz vorschlagen und dieser Änderung wird im Rahmen der Bearbeitung zugestimmt, würde automatisch geprüft, ob auch im entsprechenden Maßnahmenprogramm dadurch eine Anpassung erforderlich ist.

Geplante Maßnahmen in Thüringen im Zeitraum 2022 bis 2027 nach Handlungsbereichen

Unter den folgenden Links finden Sie die Auflistungen aus dem Maßnahmenteil des Thüringer Landesprogramms Hochwasserschutz 2022 – 2027 nach Handlungsbereichen gegliedert.

Menü

Sie möchten stets über unsere aktuellsten News benachrichtigt werden?
E-Mail eintragen