Gewässerwerkstätten Ostthüringen

Für die Maßnahmenaufstellung des 3. Bewirtschaftungszyklus der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) fanden in der 15. KW 2019 die ersten Gewässerwerkstätten in Ostthüringen statt. Thema war der hydromorphologische Zustand und bestehende Defizite in den Gewässern, die bisher noch nicht über eine Maßnahmenplanung verfügen. Ziel der Planung ist es, Maßnahmen zur Herstellung der Gewässerdurchgängigkeit und Verbesserung der Gewässerstruktur zu finden, mit denen der gute Zustand nach WRRL erreicht werden kann.
Eingeladen waren vom Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) alle Akteure, die dazu beitragen können: Wasser-, Naturschutz- Landwirtschafts- und Fischereibehörden, private Nutzer, Verbände und Institutionen.

Das beauftragte Ingenieurbüro WAGU erläuterte die Ergebnisse der Defizitanalyse des jeweiligen Oberflächenwasserkörpers (OWK). Erste Vorschläge für Maßnahmen zur Verbesserung des Zustandes wurden vorgestellt. Im Anschluss gab es die Möglichkeit Fragen zu stellen oder Anregungen einzubringen. In einer zweiten Gewässerwerkstatt im Juni werden die Diskussion vertieft und konkrete Maßnahmen abgestimmt.

Vorträge sowie Pläne der Defizitanalyse und Konzeptstudie der einzelnen OWK:

1. Gewässerwerkstätten Ostthüringen Dokumente [PDF]
08.04.2019 Eisenberg

 

OWK Wethau Vortrag Eisenberg

Pläne Wethau

09.04.2019 Schmölln

 

OWK Sprotte Vortrag Schmölln

Pläne Sprotte

10.04.2019 Greiz OWK Aubach, Krebsbach, Culmitzsch (Pöltzschbach), Fuchsbach, Leuba & Obere Weida Vortrag Greiz
Pläne Aubach
Pläne Krebsbach
Pläne Culmitzsch
Pläne Fuchsbach
Pläne Leuba
Pläne Obere Weida

Die Piktogramme der Maßnahmen sind nach LAWA-Typen als Übersicht dargestellt.

Menü

Sie möchten stets über unsere aktuellsten News benachrichtigt werden?
E-Mail eintragen