Neue Homepage zu Gewässerschutzkooperationen freigeschaltet

Die Gewässerschutzkooperationen in Thüringen wurden 2009 als eines der zentralen Werkzeuge zur Umsetzung der Ziele der Wasserrahmenrichtlinie in interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen Vertretern der Wasserwirtschaft , Umwelt und Landwirtschaft geschaffen und wird seitens des Thüringer Umweltministeriums finanziert. Es wurde mit der Pilotkooperation Nordthüringen begonnen.

Inzwischen wurden die Gewässerschutzkooperationen auf die diffus belasteten Kulissen für Stickstoff und Phosphor flächendeckend in Thüringen erweitert. Zur Verbesserung des N-Düngungsmanagements nehmen derzeit 38 Landwirtschaftsbetriebe mit ca. 48. 500 ha Ackerfläche teil. Es konnte eine Abnahme der N-Salden in diesen Betrieben in den letzten Jahren beobachtet werden. Im Projekt Erosionsschutz beteiligen sich 57 Landwirtschaftsbetriebe mit ca. 80 000 ha landwirtschaftlich genutzter Flächen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite www.gewaesserschutz-thueringen.de

Menü

Sie möchten stets über unsere aktuellsten News benachrichtigt werden?
E-Mail eintragen